Das Deutschlandbier
Sie sind hier: Startseite » Informationen » Die Brauzunft

Die Brauzunft

Westfälische Braukultur

Die Schwalenberger Brauzunft ist ein gemeinnütziger Verein, dessen 30 Mitglieder sich ganz der Pflege der westfälischen Braukultur verschrieben haben – und diese hat auch in Schwalenberg eine lange Tradition. Erste Erwähnung der Braukunst in Schwalenberg stammen von der Burg Schwalenberg selbst, hier hatte es allem Anschein nach bereits seit dem Mittelalter ein Back- und Brauhaus gegeben, bis es im Jahre 1618 abgerissen wurde. Seit dem Jahr 1661 ist das Brauen auch im Ort zu belegen und das erste Mal taucht auch die Erwähnung einer „Brauzunft“ auf. Nach Zeiten des Auf und Ab in der Braukunst wird das Brauamt 1875 zum letzten Mal erwähnt, als am 9. Dezember das Brauhaus für 690,- Mark endgültig in private Hände verkauft wurde - mit dem dahinter liegenden Felsenkeller, wie es ausdrücklich im Kaufvertrag heißt.

Doch trotz alledem hatte die Brauzunft schon für ein Fortbestehen der Traditionen gesorgt, mit eigener Tracht und Tänzen, die nur den Mitgliedern der Zunft vorbehalten waren. So blieben in Trachten- und Tanzgruppen die Traditionen der Schwalenberger-Brauerei über lange Zeit bestehen. Bis schließlich auf Initiative einiger Schützen aus dem Falkenrott, der Schwalenberger Schützengesellschaft, die Brautradition wieder aufgenommen wird und im Jahr 2005 die Schwalenberger Brauzunft e.V. gegründet wird.